Wandertipps

Buchtipp: Familientouren mit dem VVS

Auf geht's Kinder Kinderwanderbuch

Wandern mit Kindern ist anstrengend und macht keinem der Beteiligten Spaß? Falsch! Wenn man es richtig angeht, ist ein gemeinsamer Ausflug in die Natur ein unvergessliches Familienereignis. Nicht nur die Länge der Strecke und das Ziel sind entscheidend, auch auf dem Weg muss für Unterhaltung gesorgt sein. Darum bietet der neue Kinderwanderführer „Auf geht’s Kinder! Familientouren mit dem VVS“ zu jeder Wanderung eine passende Geschichte, ein Quiz oder Parcoursaufgaben.

Das Kinderwanderbuch "Auf geht's Kinder" entstand in Kooperation mit dem VVS.Dieser neue Wanderführer ist nicht nur in Kooperation mit dem VVS entstanden, sondern auch in Zusammenarbeit mit meiner eigenen Tochter Melanie. Und die weiß als (mitlerweile erwachsenes) Kind eines wanderbegeisterten Vaters ganz genau was es heißt, auf Wanderungen „mitgeschleppt“ zu werden:

„Als Kind fand ich Wandern erst einmal langweilig. Klar, mein Vater hat Touren rausgesucht, die am Ende der Strecke etwas Interessantes zu bieten hatten, einen Spielplatz oder eine Ruine zum Beispiel. Aber dass man da erstmal hinlaufen muss, hat mir gar nicht gefallen. Aber ich hatte das Glück, dass mein Vater recht kreativ ist und Geschichten für mich erfunden hat. Und das hat gezogen. Solange er eine Geschichte erzählt hat, bin ich aufmerksam mitgelaufen“ sagt sie.

Diese Erfahrung hat uns auf die Idee gebracht, mit dem VVS einen etwas anderen Kinderwanderführer zu schreiben: Neben kindgerechten Touren im VVS-Gebiet bietet „Auf geht’s Kinder“ zu jeder Wanderung eine individuelle Unterhaltungsmöglichkeit an: eine Geschichte, die entlang des Weges spiel, ein Quiz, das die Umgebung einbezieht oder Parcoursaufgaben, die es während der Wanderung zu lösen gilt. Da gibt es beispielsweise den Raben Tecki, der die wahre Geschichte der Sibylle von der Teck kennt – sie aber erst erzählt, wenn die Kinder drei Aufgaben gelöst haben. Oder den kleinen Räuber Josef, der seine Beute mit Hilfe der Kinder auf dem Joseflesweg vor der Polizei verstecken muss. So kommt keine Langeweile auf und die Kinder sind im besten Fall schon am Ziel angekommen, bevor sie überhaupt auf die Idee kommen zu fragen, wie lange die Tour noch dauert.

Da alle Wanderungen gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind, handelt es sich bei den Touren um abwechslungsreiche Streckenwanderungen. Das Auto muss nicht auf dem Parkplatz abgeholt werden, darum muss man nicht denselben Weg wieder zurück laufen. Außerdem hat die Anreise mit Bus und Bahn noch einen weiteren, entscheidenden Vorteil: Sie macht Kindern mehr Spaß und kann schon mit gemeinsamen Spielen und Entdeckungen gefüllt werden. Tipps dazu gibt’s ebenfalls im Buch.

Mehr Informationen

„Los geht’s Kinder! Familientouren mit dem VVS“ – Silberburg-Verlag

 

 

 

(Visited 20 times, 1 visits today)

You Might Also Like

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen